168 Neuinfektionen seit letztem Freitag, Inzidenz bei 128,4

Säulendiagramm mit den Zahlen zu den Infizierten und aus der Quarantäne entlassenen, bezogen auf die einzelnen Kommunen des Wetteraukreises. Stand: 30. November 2020

Übersicht über die Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises. Bei der Statistik ergeben sich durch Systemupdates und nachträgliche Korrekturen gegebenenfalls Änderungen bei den kommunalen Zahlen.

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am heutigen Montag (30. November) bei 3140, das sind 168 mehr als am Freitag. Die Neuinfektionen wurden gemeldet aus Altenstadt (1), Bad Nauheim (23), Bad Vilbel (21), Büdingen (18), Butzbach (10), Florstadt (4), Friedberg (21), Gedern (5), Karben (11), Kefenrod (1), Limeshain (4), Münzenberg (5), Nidda (6), Niddatal (4), Ober-Mörlen (8), Ortenberg (5), Ranstadt (1), Reichelsheim (4), Rockenberg (1), Rosbach (3), Wölfersheim (3) und Wöllstadt (9).

Die Zahl der nach der Infektion genesenen Menschen liegt bei 1759, das sind 117 mehr als am Freitag: Die Genesenen kommen aus Altenstadt (5), Bad Nauheim (4), Bad Vilbel (13), Büdingen (12), Butzbach (5), Echzell (3), Florstadt (4), Friedberg (20), Gedern (1), Glauburg (1), Karben (12), Nidda (3), Niddatal (5), Ober-Mörlen (1), Ranstadt (1), Reichelsheim (1), Rockenberg (1), Rosbach (11), Wölfersheim (10) und Wöllstadt (4).

Elf Infektionen an Schulen

Seit vergangen Freitag wurden neun Schülerinnen und Schüler (S) und zwei Lehrkräfte (L) positiv auf das Virus getestet. Betroffen sind die folgenden Schulen:

Augustiner Schule Friedberg (1S), St. Lioba-Gymnasium Bad Nauheim (2S), Ernst-Ludwig-Schule Bad Nauheim (1S), Solgrabenschule Bad Nauheim (1S und 1L), Georg-Büchner-Gymnasium Bad Vilbel (1S), Grundschule im Ried in Reichelsheim (1L), Regenbogenschule in Bad Vilbel (1S), Berufliche Schule Butzbach (1S) und die Haingrabenschule Butzbach (1S).

In stationärer Behandlung aufgrund der Corona-Infektion befinden sich am heutigen Montag 84 Menschen (68). 19 Personen (16) werden intensivmedizinisch behandelt. Ein 82-jähriger Mann aus Münzenberg, mit Vorerkrankungen ist verstorben. Seit Beginn der Pandemie sind damit 31 Menschen im Wetteraukreis an oder mit der Corona-Infektion gestorben (30).

Aus den Wetterauer Kliniken wurde am heutigen Vormittag eine Covid Bettenkapazität von insgesamt 95 Betten gemeldet. 76 Normalbetten und 19 Intensivbetten mit Beatmung. Von diesen 95 Betten sind am heutigen Montag 23 frei, freie Betten mit Beatmungsmöglichkeit werden heute nicht gemeldet. Zu berücksichtigen ist, dass Patientinnen und Patienten aus dem Wetteraukreis in anderen Landkreisen versorgt werden und dass Patientinnen und Patienten aus anderen Landkreisen wiederum in der Wetterau versorgt werden.

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen und die an oder mit Covid-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 1350 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne.

Inzidenz bei 128,4

Bei der Veröffentlichung der aktuellen Zahlen orientieren wir uns an der Praxis des Robert-Koch-Institutes. Die Zahl der Infektionen wird aufsummiert, es sind also auch Menschen aufgeführt, deren Infektion lange zurückliegt und die längst wieder genesen sind.

Das Hessische Landesprüfungs- und Untersuchungsamt HLPUG meldet für den Wetteraukreis eine amtliche Inzidenz von 128,4. Das tägliche Öffnet externen Link in neuem FensterBulletin zu Corona wird auf der Seite des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration veröffentlicht.

veröffentlicht am: 30. November 2020