Corona: 50 Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 64,8

Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises.

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Freitag (22. Oktober) bei 15.769, 50 mehr als am Donnerstag gemeldet. Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen, liegt laut RKI im Wetteraukreis bei 64,8.

Neuinfektionen wurden gemeldet aus:

  • Bad Nauheim 5
  • Bad Vilbel 14
  • Büdingen 12
  • Butzbach 3
  • Friedberg 2
  • Gedern 2
  • Hirzenhain 1
  • Karben 2
  • Ober Mörlen 1
  • Rockenberg 1
  • Rosbach 6
  • Wölfersheim 1

In Bad Vilbel wurde das Virus bei sechs Bewohnerinnen und Bewohnern und einer Pflegekraft eines Altenheimes festgestellt. Bis auf eine Person sind die betroffenen Personen symptomlos. Das Gesundheitsamt arbeitet eng mit der Heimleitung zusammen, um die weitere Verbreitung zu verhindern.

Ein weiterer Todesfall

Eine 90 jährige Frau aus Bad Nauheim ist an den Folgen der Infektion verstorben. Damit sind seit Beginn der Pandemie 576 Menschen im Wetteraukreis an den Folgen der Infektion mit SARS-CoV-2 verstorben.

Aktuell 349 aktive Fälle

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen inklusive der an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 349 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne.

Die für Hessen maßgebliche Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 2,27 (2,35), 140 (130) Menschen werden derzeit hessenweit wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 intensivmedizinisch behandelt. (Die Hospitalisierungsinzidenz beschreibt, wie viele Personen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen wegen einer Corona-Erkrankung im Krankenhaus landesweit neu aufgenommen wurden.)

Hinweis: Die Zahlen in der Klammer geben die Werte des Vortages an.

Hinsichtlich stationärer und intensivmedizinischer Behandlung verweisen wir auf die tagesaktuellen Zahlen des Landes Hessen sowie auf das DIVI-Intensivregister.

veröffentlicht am: 22. Oktober 2021