Corona: 94 Neuinfektionen –Inzidenz steigt auf 122,4

Eine Tabelle mit den aktuellen Zahlen.

Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises.

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Donnerstag (28. Oktober) bei 16.127, 94 mehr als am Mittwoch gemeldet. Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen, liegt laut RKI im Wetteraukreis bei 122,4.

Neuinfektionen wurden aus 21 von 25 Wetterauer Kommunen gemeldet. Die Infektionen wurden gemeldet aus:

  • Altenstadt 1
  • Bad Nauheim 3
  • Bad Vilbel 16
  • Büdingen 12
  • Butzbach 8
  • Echzell 1
  • Florstadt 1
  • Friedberg 3
  • Gedern 5
  • Glauburg 1
  • Hirzenhain 1
  • Karben 10
  • Münzenberg 1
  • Nidda 3
  • Niddatal 2
  • Ober Mörlen 1
  • Ranstadt 2
  • Reichelsheim 3
  • Rosbach 6
  • Wölfersheim 12
  • Wöllstadt 2

Infektionsfälle in Schulen

Aus Wetterauer Schulen werden 23 bestätigte Infektionsfälle gemeldet: davon fünf in Grundschulen, drei in Berufsschulen und 15 an weiterführenden Schulen.

Aktuell 594 aktive Fälle

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen inklusive der an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 594 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne.

Die für Hessen maßgebliche Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 3,5 (2,43), 162 (144) Menschen werden derzeit hessenweit wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 intensivmedizinisch behandelt. Die Hospitalisierungsinzidenz beschreibt, wie viele Personen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen wegen einer Corona-Erkrankung im Krankenhaus landesweit neu aufgenommen wurden. (Diese Zahlen stammen von gestern und waren zum Zeitpunkt der Veröffentlichung noch nicht aktualisiert!)

Hinweis: Die Zahlen in der Klammer geben die Werte des Vortages an.

Hinsichtlich stationärer und intensivmedizinischer Behandlung verweisen wir auf die tagesaktuellen Zahlen des Landes sowie auf das DIVI-Intensivregister.

veröffentlicht am: 28. Oktober 2021