Erste positive Bilanz Mobile Impfteams an Wetterauer Schulen

Foto: Ulrike Leone, Pixabay

Seit dem 1. September werden an Wetterauer Schulen niedrigschwellig Impfangebote für Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren gemacht. Zwei Impfteams der Johanniter-Unfall-Hilfe sind im Auftrag des Wetteraukreises unterwegs und werden noch bis in den Oktober hinein diese Angebote machen.

Landrat Jan Weckler hat jetzt eine erste positive Bilanz der ersten drei Impftage vorgelegt. „Wir haben in fünf Schulen insgesamt 233 Impfungen machen können. Dabei waren auch elf Väter und Mütter, die die Gelegenheit zu einer Schutzimpfung gegen das Coronavirus genutzt haben.“

Das größte Interesse an der Impfaktion gab es in der Geschwister-Scholl-Schule in Assenheim, wo sich insgesamt 54 Menschen haben impfen lassen. An der Gesamtschule Konradsdorf waren es 52 Personen, am Georg-Büchner-Gymnasium und an der Singbergschule in Wölfersheim jeweils 41. 39 waren es an der Beruflichen Schule in Butzbach.

Die Impfaktion geht derweil weiter. Am gestrigen Mittwoch (8. September) gab es das Angebot für die Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern der Kurt-Schumacher-Schule in Karben.

Am heutigen Tag (9. September) ist das Impfteam am Gymnasium in Nidda und bietet auch Impfungen für die Alteburgschule und die Beruflichen Schulen am Standort Nidda an.

Am Freitag, 10. September, steht das Impfmobil an der Sankt-Lioba-Schule in Bad Nauheim und an der Internatsschule Institut Lucius in Echzell.

Weitere Angebote im ganzen Kreisgebiet

Am Montag, 13. September, finden die Impfungen an der Freien Waldorfschule Bad Nauheim statt.

Am Dienstag, 14. September, findet ein gemeinsamer Impftermin des Wolfgang-Ernst-Gymnasiums, der Schule am Dohlberg und der Beruflichen Schule Oberhessen, Standort Büdingen, statt. Die Impfungen finden für alle Schulen in der Mehrzweckhalle der Schule am Dohlberg statt.

Am Mittwoch, 15. September, gibt es das Angebot an der John-F.-Kennedy-Schule in Bad Vilbel.

Am Donnerstag, 16. September, finden die Impfungen in der Hammerwaldschule in Hirzenhain und am kommenden Freitag, 17. September, in der Gesamtschule in Gedern statt.

Das Impfangebot wird jeweils in der Zeit von 13 bis 19 Uhr vorgehalten (Bei der Internatsschule Institut Lucius in Echzell ist die genaue Uhrzeit noch nicht abschließend geklärt).

Landrat Weckler kündigte zudem an, dass der Wetteraukreis an der bundesweiten Aktionswoche zur Corona-Impfung #HierWirdGeimpft teilnehmen wird. Dazu wird es am Mittwoch, 15. und Donnerstag, 16. September, jeweils in der Zeit von 11 bis 16 Uhr, auf dem Friedberger Europaplatz (vor dem Kreishaus) ein Impfangebot geben.

Am Samstag, 18. September, werden in der Zeit von 10 bis 13 Uhr, in der Turnhalle Wölfersheim-Södel die Impfungen angeboten, am gleichen Tag, von 15 bis 18 Uhr, auf dem Elvis-Presley-Platz in Friedberg.

Am Sonntag, 19. September, gibt es ebenfalls zwei Impfangebote, zwischen 9 und 12 Uhr, im Bürgerhaus in Ortenberg, und zwischen 15 und 18 Uhr, im Schloss Gedern in der KulturRemise.

Dringender Impfappell

Das Robert-Koch-Institut hat dieser Tage vor einem fulminanten Verlauf der vierten Welle gewarnt. Die Auslastung der Intensivbetten hat sich in den vergangenen zwei Wochen fast verdoppelt. Der Altersdurchschnitt der Intensivpatienten wird immer jünger.

RKI-Präsident Lothar Wieler warnt: „Wer sich nicht impfen lässt, wird sich mit SARS-CoV-2 infizieren. Er wird möglicherweise schwer erkranken, Langzeitfolgen haben oder auch sterben. Nur Impfungen geben eine Chance, die Pandemie zu beenden.“

Mittlerweile sind fast 95 Prozent der Corona-Intensivpatienten ungeimpft. Es müsse unbedingt verhindert werden, dass das Gesundheitssystem überlastet werde. „Deshalb sollte man sich jetzt impfen lassen“, appelliert Landrat Jan Weckler an noch nicht Geimpfte.

veröffentlicht am: 09. September 2021