OP-Masken und Desinfektionsmittel für die Feuerwehren

Vier Männer stehen vor einem Auto der Feuerwehr. Sie halten kleine Kanister mit Desifektionsmittel in der Hand

Landrat Jan Weckler, Kreisbrandinspektor Lars Henrich, Stefan Sohn von der Feuerwehr Butzbach und Patrick Dietz von der Feuerwehr Ober-Mörlen.

Der Wetteraukreis hat an die Freiwilligen Feuerwehren der 25 Städte und Gemeinden OP-Masken und Desinfektionsmittel verteilt. Rund 4.000 Masken und 285 Liter Desinfektionsflüssigkeit wurden übergeben.

In Zeiten von Corona ist Mund- und Nasenschutz und Desinfektion ein wichtiges Thema. Das Hessische Brand- und Katastrophenschutzgesetz hat den Landkreisen die Aufgabe übertragen, die Gemeinden bei der Erfüllung ihrer Aufgaben im Brandschutz, in der Allgemeinen Hilfe und im Katastrophenschutz zu unterstützen.

Im Rahmen dieses überörtlichen Brandschutzes unterstützt der Wetteraukreis die Feuerwehren vor Ort mit Desinfektionsmittel sowie mit Mund-Nasen-Schutzmasken, unabhängig davon, dass auch die Feuerwehren selbst für eine entsprechende Ausstattung sorgen müssen. „In diesen Zeiten ist es wichtig, dass auch unsere Feuerwehrmänner und -frauen im Einsatz geschützt werden. Mit Schutzmasken und Desinfektionsmittel können wir dazu beitragen, dass in den Feuerwachen und in den Feuerwehrautos sichergestellt ist, dass am Einsatzort die Gefahr einer Infektion für die Einsatzkräfte reduziert wird. Die Einsatzfähigkeit unserer Feuerwehr ist ein hohes Gut für unsere Sicherheit und gehört daher zur Daseinsfürsorge“, sagt Landrat Jan Weckler.

veröffentlicht am: 16. April 2020