Richtige Ernährung in Pandemiezeiten wichtiger denn je

Erste Kreisbeigeordnete Stephanie Becker-Bösch im Gespräch mit Dagmar Meinel.

Gemeinsam mit Dagmar Meinel, Ernährungswissenschaftlerin beim Wetteraukreis stelltErste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Stephanie Becker-Bösch über Social Media ab nächster Woche schnelle und leckere Rezepte zum Nachkochen vor und zeigt, wie sich schnelles Essen mit gesunden und regionalen Lebensmitteln zubereiten lässt. Zum Auftakt unterhielten sich beide unter anderem über die Wichtigkeit einer gesunden Ernährung in Corona-Zeiten.

Meinel: Oscar Wilde hat einmal gesagt „Nach einem guten Essen ist man bereit jedem zu verzeihen. Selbst den eigenen Verwandten.“ Das ist ein geniales Konzept.

Becker-Bösch: Dem stimme ich zu. Wenn wir es schaffen, dass Menschen ihr Essen genießen, anstatt es nur als eine reine Nahrungsaufnahme zu verstehen, würden viele Menschen ruhiger in den Tag starten. Wenn ich ein gutes Essen genieße, dann werde ich automatisch ruhiger.

Meinel: Welchen Stellenwert hat Kochen und Backen bei Ihnen, Frau Becker-Bösch?

Becker-Bösch: Kochen und Backen haben bei uns in der Familie einen sehr hohen Stellwert. Trotz vollem Terminkalender kochen und backen wir sehr gerne zusammen. Denn Essen verbindet. Es bringt alle Generationen zusammen. Mit Essen schafft man es grundsätzlich, unterschiedliche Menschen an einen Tisch zu bekommen, egal ob man sich versteht oder nicht. Es entsteht automatisch eine Gemeinschaft, etwas Heimatliches. Das ist das, was für mich persönlich, am Essen so wichtig ist.

Meinel: Essen ist somit also ein Kommunikationsmittel?

Becker-Bösch: Absolut! Beim Essen benötige ich keine Sprache. Automatisch schafft man eine Verbindung untereinander, einen Zusammenhalt in der Gruppe.

Meinel: Auch die Zubereitung von Essen ist im Grunde universell. Essen ist lebensnotwendig. Wir alle müssen essen um fit zu sein, um Leistung bringen zu können. Wir müssen aber auch unseren Kindern von Anfang an den Bezug zu Essen ermöglichen. Schon Kleinkinder können in das Kochen durch das Schneiden von Obst und Gemüse miteinbezogen werden.

Becker-Bösch: Essen hat auch einen Lehrcharakter, ja. Bereits von klein auf können Kinder lernen mit Lebensmitteln und Küchengeräte umzugehen Gleichzeitig bringt man Kinder bei, was sie mit gewissen Lebensmitteln machen können, die bei uns in der Region wachsen.

Genussvolles Essen und die Zubereitung hochwertiger Speisen prägen das spätere Ess- und Einkaufsverhalten von Jugendlichen und Erwachsenen. Daher ist es wichtig, so früh wie möglich Kinder für eine gesunde Ernährung zu begeistern: Aber nicht nur zu Hause, auch im Kindergarten und in der Schule ist es, meiner Meinung nach, wichtig, dass das Thema „Richtige Ernährung“ vermehrt Einzug gewinnt. Daher versuche ich schon seit einigen Jahren dieses Thema dort zu platzieren und zu befördern. In regelmäßigen Abständen gehen wir beide ja in unsere Grundschulen und Kindertagesstätten. Dort habe ich gelernt, dass Kinder sehr wohl gesundes Essen zu schätzen wissen.

Meinel: Durch das eigenständige Tun wird die Motivation geschaffen, auch zu Hause kochen zu wollen. Das kommt der Gesundheit unserer Kinder natürlich zu Gute. Gleichzeitig geht es hier eben auch um wertschätzendes und umweltfreundliches Handeln mit unseren Lebensmitteln.

Becker-Bösch: Momentan geht uns da aber durch Corona einiges verloren. Sicherlich sind in der aktuellen Phase viele Eltern gezwungen, selbst zu kochen. Die Frage wird allerdings am Ende sein, wie gekocht wird. Ich gehe davon aus, dass immer noch viele Menschen im Supermarkt nach Dingen greifen, die ihnen das Leben erleichtern. Fertigprodukte verzeichnen einen absoluten Boom. Momentan sind bei Kindern insbesondere die Kollateralschäden des Lockdown zu sehen, über die jedoch nicht berichtet wird. Kinderärzte berichten, dass Adipositas bei Kindern seit Beginn der Corona-Einschränkungen massiv zugenommen hat. Kinder sitzen jeden Tag mehrere Stunden vor dem Computer, bewegen sich kaum und ernähren sich ungesund.

Meinel: Dabei kann eine bedarfsgerechte und ausgewogene Ernährung gerade jetzt unser Immunsystem stärken. Wenn wir unseren Körper mit allen wichtigen Nährstoffen versorgen, können wir uns zwar nicht vor einer Infektion schützen, aber es macht unser Immunsystem fit und bringt den Körper in eine gute Verteidigungsposition. Umso mehr freue ich mich, dass wir ab der nächsten Woche gemeinsam einige schnelle und mit regionalen Lebensmitteln zuzubereitende Rezepte nachkochen.

Videos und Rezepte der gemeinsam gekochten Gerichte werden ab nächster Woche über Social Media veröffentlicht.

veröffentlicht am: 09. Februar 2021