Saisonal und regional Kochen lernen in Bastian´s Restaurant

Chris Bastian Draisbach mit Gesundheitsdezernentin Stephanie Becker-Bösch in „Bastian´s Restaurant“

Seit Oktober 2017 gibt es in Friedberg-Dorheim wieder eine gute Adresse für gute Küche: das Bastian´s. Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Stephanie Becker-Bösch kam mit Inhaber und Chefkoch Chris Bastian Draisbach ins Gespräch zu gesundem Kochen in der Gastronomie.

Frisch und gesund ist die Küche von Bastian´s Restaurant. „Ich möchte unsere Gerichte in bester Qualität anbieten. Dabei ist es mir ein Anliegen, stets regionale und saisonale Produkte zu verwenden“, so Chris Bastian Draisbach.

Der 33 jährige hat schon viele Stationen in seinem Berufsleben als Koch absolviert. Von Dreieich, wo er seine Ausbildung abgeschlossen hat, über Wiesbaden, Wilhelmshaven bis nach Hamburg zog es ihn die Küchen großer Hotels. Die nächsten Stationen waren Marburg und Oberursel, bis er bei André Großfeld in Friedberg und Frankfurt arbeitete.

Mit dem eigenen Restaurant in Friedberg-Dorheim hat er sich einen Wunsch erfüllt: „Ich wollte schon immer eine deutsch-französische Küche anbieten, die auf regionale und saisonale Produkte setzt.“

Alle zwei Monate wechselt die Karte. „Ich freue mich sehr, dass wir hier in Dorheim mit Chris Draisbach ein weiteres Mitglied im Wetterauer Landgenuss als Botschafter der Wetterau haben. Hier wird saisonal und regional gekocht, mit allem was die Wetterau zu bieten hat. Das ist nicht nur gesund, sondern schont auch unsere Umwelt und ist nachhaltig. Der Wetterauer Landgenuss steht ja nicht nur für regionale und saisonale Küche, sondern auch für regionale Erzeuger, Metzger, Apfelweinwinzer, Bierbrauer und viele andere Zulieferern aus der Region“, so Gesundheitsdezernentin Stephanie Becker-Bösch.

Neben den 40 Plätzen im Lokals und weiteren 26 Plätzen im schattigen Innenhof hat das Bastian´s Restaurant jedoch noch weitere Räume anzubieten: die Kochschule.

Auch in der Kochschule werden ausschließlich saisonale Produkte verwendet. Bis zu zehn Personen können sich an den Kochstationen unter fachkundiger Anleitung und Unterstützung von Chris Bastian Draisbach nach Jahreszeit und Thema an verschiedenen Gerichten ausprobieren. „Selbst kochen ist der neue Trend in der Esskultur. Keine Convenience-Produkte, keine Geschmacksverstärker – und alle Produkte aus der Region“, so Becker-Bösch. „Und wenn dann die Begleitpersonen all das probieren dürfen, was frisch gekocht wurde, ist nur wenig Überzeugungsarbeit zu leisten, sich dem Trend saisonale und regionale Küche anzuschließen.“

Lebensmittel aus der Region liegen schon seit einigen Jahren im Trend. Rund zwei Drittel der Verbraucher bevorzugen solche Produkte. Die Gründe dafür sind bekannt: Die Käufer vertrauen den Erzeugern in ihrer Umgebung und möchten die Wirtschaft in ihrer Region fördern. Viele Verbraucher kaufen lieber regionale Produkte, weil sie frisch, saisonal und ausgereift sind und deshalb besonders aromatisch schmecken. Und: Lebensmittel aus der Region sind wegen der kürzeren Transportwege oft klimafreundlicher als solche, die von weit her gereist sind.

„Ich gehe davon aus, dass immer mehr Menschen Wert auf Qualität bei den Produkten und bei der Zubereitung legen werden. Und da kommt die Wetterau ins Spiel: dank ihrer fruchtbaren Böden wird sie auch die Kornkammer des römischen Reiches genannt. Wir sollten alle unsere Wetterau und ihre Produkte, von Getreide, Gemüse und Obst bis hin zu biologisch erzeugtem Fleisch wertschätzen“, konstatiert Becker-Bösch.

Chris Bastian Draisbach ergänzt: „Ich liebe es zu kochen und gebe mein Wissen gerne an interessierte Hobbyköche und -köchinnen weiter. Was gibt es schöneres als Küchengespräche, während es in der Pfanne zischt und im Topf brodelt? Kochen ist einfach meine Leidenschaft.“

veröffentlicht am: 04. Juli 2019