Verdiente Katastrophenschützer ausgezeichnet

Auf dem Bild sind Männer und Frauen mit Feuerwehruniformen abgebildet. Der Landrat steht im Anzug daneben. Die Feuerwehrleute haben Urkunden in den Händen.

Von links: Hagen Vetter (Fachstelle Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Zentrale Leitstelle des Wetteraukreises), Ingo Fechner (Zugführer des 17. Löschzuges), Dominik Rodriguez-Lopez, Thomas Manoch, Nicklas Pipperek, Sascha Lemp, Alexander Hitz, Claudia Klarenbach-Brack, Boris Dönges, Markus Ritter, Stefan Schiavulli und Landrat Jan Weckler. Nicht auf dem Bild sind: Benjamin Freiter und Viviane-Charlott Rodriguez-Lopez. Bild: Sabine Vetter.

800 Männer und Frauen aus allen Fachdiensten der Gefahrenabwehr bilden den Katastrophenschutz im Wetteraukreis. Sie alle sind ehrenamtlich aktiv und engagieren sich freiwillig und ehrenamtlich neben ihren anderen ehrenamtlichen Tätigkeiten in den Feuerwehren oder anderen Hilfsorganisationen.

Landrat Jan Weckler hat dieser Tage neun Männer und zwei Frauen für ihr ehrenamtliches Wirken im Katastrophenschutz mit der Bronzenen Katastrophenschutz-Medaille ausgezeichnet. Die Bronzene Katastrophenschutz-Medaille wird für mindesten zehnjähriges, aktives Engagement im Katastrophenschutz verliehen. Die Verleihung fand im Rahmen einer Zugführerdienstversammlung unter Anwesenheit der Führungsmannschaft der Katastrophenschützer im Plenarsaal des Wetteraukreises statt „Sie investieren Ihre Zeit für die Allgemeinheit, für eine intensive Ausbildung, für aufwändiges Training und regelmäßige Übungen: dafür gebührt Ihnen Dank und die Anerkennung der Allgemeinheit. Denn Sie und Ihre Kolleginnen und Kollegen sind es, die im Katastrophenfall für geordnete Strukturen sorgen und geschulte Hilfe anbieten können“, lobte Landrat Jan Weckler das Wirken der Geehrten.

Ausgezeichnet wurden Claudia Klarenbach-Brack, Boris Dönges, Benjamin Freiter, Alexander Hitz, Sascha Lemp, Thomas Manoch, Nicklas Pipperek, Markus Ritter, Dominik Rodriguez-Lopez und Viviane-Charlott Rodriguez-Lopez und Stefan Schiavulli. Sie alle gehören seit vielen Jahren dem 17. Löschzug Reichelsheim an.

veröffentlicht am: 03. März 2020