Schutz vor Ansteckung mit dem Corona-Virus

Mit einfachen Maßnahmen können Sie sich selbst und andere vor Ansteckungen schützen, Krankheitszeichen erkennen und Hilfe finden.

Wie Sie sich schützen

  • Beim Husten oder Niesen den größtmöglichen Abstand halten, am besten wegdrehen.
  • In die Armbeuge oder in ein Papiertaschentuch niesen, das Sie danach entsorgen.
  • Vermeiden Sie Berührungen, wenn Sie andere Menschen begrüßen.
  • Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich mindestens 20 Sekunden lang mit Wasser und Seife, auch zwischen den Fingern.

Krankheitszeichen erkennen

  • Erste Krankheitszeichen sind Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber. Einige Betroffene leiden zudem an Durchfall.
  • Bei einem schweren Verlauf können Atemprobleme oder eine Lungenentzündung eintreten.
  • Nach einer Ansteckung können Krankheitssymptome bis zu 14 Tage später auftreten.

Was Sie tun sollten

  • Sie haben sich in einem Gebiet aufgehalten, in dem bereits Erkrankungsfälle mit dem Coronavirus aufgetreten sind?
    Sollten innerhalb von 14 Tagen die oben beschriebenen Krankheitszeichen auftreten, dann vermeiden Sie unnötige Kontakte zu weiteren Personen und bleiben Sie nach Möglichkeit zu Hause. Kontaktieren Sie Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt per Telefon und besprechen Sie das weitere Vorgehen, bevor Sie in die Praxis gehen.
  • Sie hatten Kontakt mit einer Person mit einer solchen Erkrankung?
    Wenden Sie sich an das Gesundheitsamt, Telefon: 06031/83-2300.