Förderung für Ausbildungsbetriebe und Arbeitgeber

Verbundausbildung: 

Mit dem überarbeiteten „Förderprogramm für Verbundausbildung in Unternehmen während der Corona-Pandemie“ will die hessische Landesregierung zur Stabilisierung der dualen Berufsausbildung gerade auch in Folge der Corona-Pandemie beitragen. Ziel dieser Förderung ist es, in hessischen Betrieben Anreize für eine größere Ausbildungsbereitschaft zu schaffen, um Ausbildungsmöglichkeiten für hessische junge Menschen, besonders solche mit weniger guten Ausbildungschancen, in Zeiten der Corona-Pandemie zu verbessern. Durch die Förderung von Verbundausbildungen soll das Ausbildungsangebot stabil gehalten und inhaltlich verbreitert werden. Insbesondere ist beabsichtigt, einem Rückgang des Ausbildungsangebots infolge der Corona-Pandemie entgegen zu wirken.

Infos zur Verbundausbildung in Unternehmen während der Corona-Pandemie

Qualifizierungsoffensive Hessen: 

Die Qualifizierungsoffensive des Hessischen Wirtschaftsministeriums investiert in berufliche Aus- und Weiterbildung für Beschäftigte aller Altersgruppen. In der Wetterau sind folgende Programme von Bedeutung: 

​​QuaBB:

Die Qualifizierte Ausbildungsbegleitung in Betrieb und Berufsschule“, kurz QuABB, gibt es seit 2009. Professionelle Beratungsfachkräfte, Sozial- und Berufspädagogen, sind in allen hessischen Landkreisen und kreisfreien Städten im Einsatz. Sie kümmern sich um Probleme in der Ausbildung, unterstützen und entlasten, wenn es mal schwierig wird. Unterstützt werden die Fachleute vor Ort von der Koordinierungsstelle beim Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik – INBAS GmbH.

zur Homepage von QuaBB - Wetteraukreis

"Gut ausbilden":

Häufig finden kleine Betriebe nicht mehr genug Bewerberinnen und Bewerber, um ihre Ausbildungsplätze zu besetzen. Unternehmen werden immer mehr zu Konkurrenten um junge Leute. Umso wichtiger ist es, dass kleine Betriebe durch vorbildliche Ausbildungsqualität überzeugen und sie damit für den Fachkräftenachwuch attraktiv sind. Mit "Gut ausbilden" hilft Hessen kleinen Betrieben und gemeinnützigen Organisationen dabei, Ausbildungspersonal zu qualifizieren, Ausbildungsinhalte zu erweitern und die Ausbildungsorganisation zu verbessern.

Zum Förderprogramm "Gut ausbilden" 

Die strategische Grundlage zur Optimierung des Übergangs Schule- Beruf ist die regionale OloV- Strategie. 

Zur hessenweite Strategie OloV – Umsetzung im Wetteraukreis 

Weitere Angebote:

Für Betriebe und Arbeitgeber gibt es zudem weitere diverse Fördermöglichkeiten, die durch spezielle Angebote, Eingliederungszuschüsse oder Bildungsmaßnahmen die Einstellung eines Arbeitnehmers oder eines Auszubildenden leichter machen.  

Corona-Krise:

Aktualisierte Tipps der Stabsstelle Fachkräftesicherung in Hessen zur Unterstützung der Fachkräftesicherung & Personalarbeit vor Ort.

Weiterführendes:

Regionale Ausbildungs- und Arbeitsmarktförderung:

Ansprechpartner/innen

Name Telefon Fax Raum
Donya Amini 06031 83-3302 06031 83-913302 26 E-Mail