Netzwerk Frühe Hilfen

Wohlbehalten Aufwachsen in der Wetterau

Eltern wünschen sich für ihr Kind einen guten Start ins Leben.

In erster Linie sind Eltern für das Wohlergehen ihres Kindes verantwortlich.
Aber es gibt auch eine öffentliche Verantwortung - sowohl für die gesellschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen des Aufwachsens als auch für das Wohl jedes einzelnen Kindes.

„Um ein Kind zu erziehen, braucht es ein ganzes Dorf“, lautet das afrikanische Sprichwort.

Werdende Eltern und Eltern mit Kindern bis zum dritten Lebensjahr erleben einerseits Freude bei der Ausübung ihrer neuen Rolle, aber manchmal gibt es auch belastende Momente.

Es ist dann gut, zu wissen, wo und bei wem Unterstützung angefragt werden kann, um  rechtzeitig einzulenken, bevor es zu folgenschweren Problemen kommen kann.

Unser Netzwerk „Frühe Hilfen - wohlbehalten aufwachsen in der Wetterau“ bietet überall in der Wetterau eine bunte Palette von Betreuungsplätzen, Elternberatungen, Elternkursen, Babykursen, Spielkreisen usw. an, die dazu beitragen, das Leben mit dem Kind interessant und spannend zu gestalten.

Manche Wetterauer Kommunen gratulieren jungen Eltern mit einem Willkommenspaket. Neben netten, kleinen Aufmerksamkeiten (Lätzchen, T-Shirts, Leporello, Body, Gutscheine für Baby-Kurse o.ä.) beinhaltet es hilfreiche Informationen zur Kindererziehung, über Betreuungseinrichtungen, Beratungsstellen, Unterstützungsangebote vor Ort usw.

Infoblatt Frühe Hilfen 2020

Was sind Frühe Hilfen? Kurzfilm des Nationalen Zentrum Frühe Hilfen.

 Die Broschüre "Schwanger?!" - ein Leitfaden für werdende Mütter und Väter in der Wetterau gibt zahlreiche Tipps und Hinweise, die in der neuen Lebenssituation sehr hilfreich sein können.
Weitere Informationen finden Sie auch auf der Seite des Fachdienstes Frauen und Chancengleichheit.