Netzwerk(e)forum Frühe Hilfen Wetterau

Wir freuen uns, dass Sie sich für die Arbeit im Netzwerk Frühe Hilfen interessieren.

Das Netzwerk(e)forum besteht aus Akteurinnen und Akteuren der Frühen Hilfen in der Wetterau. Das können Einrichtungen der Jugendhilfe sein, aber auch Vertreterinnen und Vertreter von Freizeitvereinen, Kirchengemeinden, aus dem Gesundheitswesen und Beratungsstellen usw.
Ihr Ziel ist es, sich untereinander über die jeweiligen Angebote der anderen zu informieren.
Wir wollen gut informiert sein, um Eltern, die bei uns Unterstützung und Hilfe suchen ggf. an die richtige Stelle weiter zu verweisen.
Im Austausch miteinander prüfen wir, ob die bestehenden Angebote angenommen werden oder vielleicht verändert werden müssen. Es ist uns auch wichtig, die Angebote aufeinander aufzubauen, damit Eltern in jeder Lebensphase ihres Kindes bei Bedarf Ansprechpartner finden, die ihnen zur Seite stehen.
Unsere Treffen dienen auch der eigenen Qualifizierung. In der sich verändernden Gesellschaft stehen  Familien immer wieder vor neuen Herausforderungen. Wir setzen uns mit diesen Themen auseinander, um mit den Familien Lösungen zu finden.

Wir treffen uns ungefähr vier- bis sechsmal im Jahr.

Noch immer sind Coronamaßnahmen zu beachten und schränken den Alltag in den Institutionen ein.

Fragen und Antworten ranken sich um gute Lösungen, um Familien und Kindern die nötige Unterstützung zu bieten.
Veränderungen bei den Familien machen sich bemerkbar. Manche mögen coronabedingt sein und werden vorübergehen. Manche werden unsere Gesellschaft allerdings auch weiter begleiten und bedürfen flankierender Maßnahmen, um das Wohl der Kinder nicht zu gefährden.

Schauen Sie nach, was wir bisher gemacht haben:

Am 24. Februar 2022 (Protokoll) haben wir uns mit den ersten Gedanken für den 10. Fachtag 2022 aus den Netzwerkknoten befasst. In einem Brainstorming sammelten wir Ideen und Themen, die unserer Meinung nach Familien und Fachkräfte gleichermaßen betreffen. In den Fokus unserer Aufmerksamkeit rückte das Thema "Mental Load". Einige unserer Fachkräfte hatten an einer Online-Veranstaltung des Kreises Bergstraße teilgenommen. Der Inhalt der Veranstaltung korrespondierte mit den Erfahrungen, die Beraterinnen, Familienbegleiterinnen, Kursleitungen, Pädagoginnen etc. mit Familien während der Corona-Pandemie gemacht hatten.

In einem Padlet wurden die erstem Ideen festgehalten.

22. Juni 2021. Der Austausch von Ideen und die Entwicklung gemeinsamer Ziele werden weiterhin im Fokus der Netzwerkarbeit stehen.

Protokoll



Wenn Sie Lust haben, bei unserem Netzwerk(e)forum mitzumachen und die Entwicklung des Netzwerks aktiv zu unterstützen. Melden Sie sich gerne unter folgender Emailadresse. Wir freuen uns auf Sie.
 

 

Das Protokoll von unserem Zoom-Meeting am 22.04.2021 können Sie hier nachlesen.

Zuletzt haben wir uns am 23. Februar 2021 per Zoom getroffen. Schauen Sie gerne einmal ins Protokoll. Sie finden weiterführende Links und Auskunft über die diversen Angebote der Partner:innen während der Coronapandemie. Langsam gelingt es uns, die digitalen Medien einzubinden.

Hier finden Sie das Protokoll vom Treffen am 24. August 2020 im Kreishaus.
Uns begleitet das Thema "Familie im Wandel".

08. Juni 2020 statt.
Zum ausführlichen Protokoll kommen Sie hier.
Der Fokus lag auf der Situation einzelner Einrichtungen während der Corona-Zeit. Die sich wandelnde Familie, die uns als Thema in diesem Jahr begleitet, erfährt gerade jetzt Herausforderungen, die die Organisationen in den Frühen Hilfen aufgreifen müssen.

Anlagen zum Protokoll:
PaMuKi Bilder aus der Eberhardpassage in Altenstadt
Netzwerk Kiks Up in Bad Nauheim
Zonta Hilfenummern
Hygieneplan des HMSI

Am 9. März 2020 haben wir uns im Zentrum für Jugendberatung und Suchthilfe getroffen, uns mit dem Thema "Familie im Wandel" beschäftigt und einige Ideen für unseren Fachtag am 9. Dezember 2020 entwickelt. Wir freuen uns, wenn wir von interessierten Menschen Anregungen dazu erhalten.

Informationen aus dem Treffen vom 27. Januar 2020 finden Sie hier.