Meldung eines Freitest-Ergebnisses

Wurden Sie positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getestet und arbeiten in einer der folgenden Einrichtungen?

  • Krankenhäuser
  • Einrichtungen für ambulantes Operieren
  • Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen
  • Dialyseeinrichtungen
  • Tageskliniken
  • Entbindungseinrichtungen
  • Arzt-, Zahnpraxen
  • Praxen sonstiger humanmedizinischer Heilberufe
  • Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitsdienstes
  • Ambulante Pflegedienste
  • Rettungsdienste
  • Voll- oder teilstationäre Einrichtungen zur Betreuung und Unterbringung älterer, behinderter oder pflegebedürftiger Menschen
  • Justizvollzugs- und Jugendarrestanstalten
  • Gemeinschaftsunterkünften von Asylbewerbern, Flüchtlingen, Spätaussiedlern
  • Obdachlosen- und Wohnungslosenunterkünfte oder sonstige Massenunterkünfte

Falls ja, ist es Ihnen gemäß § 4 Absatz 3 der Coronavirus-Basisschutzmaßnahmenverordnung des Landes Hessen erst gestattet, ihre berufliche Tätigkeit mit Kontakt zu Patientinnen und Patienten oder zu pflegenden Personen wieder aufzunehmen, wenn Sie dem zuständigen Gesundheitsamt ein Nukleinsäurenachweis oder ein Testnachweis vorgelegt haben, aus dem sich ergeben muss, dass bei Ihnen keine übertragungsrelevante Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus mehr vorliegt (negatives Testergebnis oder Ct-Wert > 30). Die Testung darf frühestens am fünften Tag nach der ersten positiven Testung erfolgen. Bitte benutzen Sie für die Meldung an das Gesundheitsamt das unten stehende Kontaktformular.

Nach Versand des ausgefüllten Kontaktformulars erhalten Sie eine automatisierte Antwort, die Sie ihrem Arbeitgeber vorlegen können.

Corona positiv: Freitestung

Freitestung