Sie sind aus aus einem Risikogebiet zurückgekehrt?

Meldung durch Privatperson

Wer aus einem Risiko-Gebiet außerhalb Deutschlands einreist, ist laut Coronavirus-Einreiseverordnung des Bundes verpflichtet, sich einem Corona-Test zu unterziehen oder einen Negativ-Nachweis (Impfnachweis bzw. Genesungsnachweis) vorzulegen. Dabei ist zu beachten:

Einreise aus einem Risiko-, Hochinzidenz- bzw. Virus-Varianten-Gebiet: Diese Einreisenden müssen sich unmittelbar vor Einreise einem Corona-Test unterziehen. Das darf höchstens 48 Stunden vor Einreise geschehen.

Alle Reisende aus Risiko-Gebieten müssen sich beim zuständigen Gesundheitsamt melden.

Einreisende aus Hochinzidenz- bzw. Virus-Varianten-Gebieten müssen sich unverzüglich und auf direktem Weg in den eigenen Haushalt in die Quarantäne begeben.

Die 10-tägige Quarantäne bei Einreisen aus dem Hochinzidenz-Gebiet endet frühestens ab dem fünften Tag nach Einreise, wenn Reiserückkehrer über einen negativen Corona-Test verfügen. Dieser Test darf frühestens fünf Tage nach der Einreise vorgenommen werden.

Die 14-tägige Quarantäne bei Einreisen aus einem Virus-Varianten-Gebiet kann nicht verkürzt werden.

Kontaktformular Rückkehr Risikogebiet

Kontaktformular Rückkehr Risikogebiet