Verpflichtungserklärung/Einladung

Einladung von Besucherinnen und Besuchern aus dem Ausland

Sie möchten Verwandte oder Freunde aus dem Ausland zu einem touristischen Aufenthalt (Besuch) oder zu einem langfristigen Aufenthalt (z.B. Sprachkurs, Studium, Familienzusammenführung) einladen und der Gast kommt aus einem visumspflichtigen Land?

Ihr Gast benötigt eine von Ihnen abgegebene Verpflichtungserklärung?

Diese Verpflichtungserklärung muss zur Beantragung eines Visums (max. 90 Tage Besuchsvisum) bei der zuständigen deutschen Auslandsvertretung (Botschaft) vorgelegt werden. Dort wird über den Visumsantrag entschieden.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

Benötigte Unterlagen

  • gültigen Personalausweis oder gültigen Reisepass / Aufenthaltstitel
  • Einkommensnachweise
  • bei Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern durch Lohnabrechnungen der letzten drei Monate (nach Ablauf der Probezeit)
  • bei Selbstständigen oder Freiberuflichen der letzte Einkommenssteuerbescheid (Steuerjahr nicht älter als 2 Jahre) oder
  • eine Bescheinigung des Steuerberaters über das aktuelle monatliche Netto-Einkommen (nach Steuern!)
  • bei Nicht-Erwerbstätigen sonstige Nachweise (z.B. aktueller Rentenbescheid) oder Mieteinnahmen (Einkommensteuerbescheid -Steuerjahr, nicht älter als 2 Jahre) 
  • Antrag Vepflichtungserklärung
  • Bitte senden Sie alle Unterlagen als PDF-Anhang per E-Mail   (höchstens 50 MB). Die E-Mail, die Sie uns zusenden, ist unverschlüsselt. Nach Prüfung Ihrer Unterlagen erhalten Sie einen Termin zur Abholung.

Kosten

Die Antragstellung / die Ausstellung kostet 29,00 Euro.
 

Rechtliche Grundlagen

§§ 66, 67 und 68 AufenthG

Termine

Termine zur Abholung erhalten Sie nach abschließender Prüfung der von Ihnen eingereichten Unterlagen.

 

Bitte bedenken Sie, dass die Bearbeitung einige Zeit in Anspruch nehmen wird.

Ansprechpartner/innen

NameTelefonFaxRaumE-Mail
. Aufenthaltsrecht06031 83-256606031 83-912547E-Mail

Zuständig

Aufenthaltsrecht