Netzwerk Rund um Friedberg

Bei der Auftaktveranstaltung des Netzwerks Frühe Hilfen im November 2013 schlossen sich Menschen und Organisationen aus den Städten und Gemeinden Friedberg, Rosbach, Reichelsheim, Florstadt, und Echzell zu einem Netzwerkknoten zusammen und gaben sich die Bezeichnung „Rund um Friedberg“.
Die Kreisstadt Friedberg als größte Kommune ist Sitz vieler Einrichtungen, die die soziale Infrastruktur für Familien mit Kindern stellen. Das Spektrum der Einrichtungen erfasst neben Kitas, Schulen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung auch Beratungs- und Therapieangebote in verschiedenen Lebenssituationen.
Familien in angrenzenden kleineren Gemeinden und Städten nutzen außer den eigenen kommunalen oder auch konfessionellen Angeboten für Familien auch die Einrichtungen in Friedberg.

Angebote in der Region zu kennen und aufeinander aufzubauen, um Familien bei Bedarf umfassend zu unterstützen und sie in die Weiterentwicklung der Netzwerklandschaft einzubinden, ist Ziel in den regelmäßigen Treffen des Netzwerkknoten „Rund um Friedberg“.

Ansprechpartnerin im Netzwerkknoten ist die Koordinatorin des gesamten Netzwerks.
Eltern und Partner werden von ihr bedarfsorientiert an die jeweilige Einrichtung weitergeleitet.

Chronik Netzwerk Rund um Friedberg

Digitales Treffen

Auf der Tagesordnung standen die Berichte aus einzelnen Gruppen, die Informationen zu Familienhebammen und FGKiP und die Planung des 10. Fachtags in Bad Vilbel "Familien im Wandel brauchen starke Netzwerke".

Protokoll

Digitales Treffen

Auf der Tagesordnung standen: Berichte über die einzelnen Institutionen – aktuelle Situation (Angebote, Erreichbarkeit der Familien, erkannte Bedarfe etc.)  Corona-Aufholpaket Frühe Hilfen 2021, Offene Familientreffs – was ist geschehen, wie werden Familien erreicht, sind wir auf dem richtigen Weg? Planungen für 2022, Rückmeldungen zur Onlinereihe „Familie im Wandel“, Frühe Hilfen in der Wetterau – ein Imagefilm,  9. Fachtag Frühe Hilfen am 15. November „Wetterauer Qualitätsdialoge Frühe Hilfen“ 

Digitales Treffen

Auf der Tagesordnung standen der Austausch zu der aktuellen Situuation in den Einrichtungen und der Austausch und die Entscheidung zur Verwendung der Fördergelder.

Protokoll

Erstes Treffen

Pandemiebedingt konnte das erste Treffen im Netzwerkknoten Frühe Hilfen "Rund um Friedberg" nur digital stattfinden. Wir werden mit den digitalen immer versierter, sodass ein Austausch über die Situation der Familien und die möglichen Hilfsangebote möglich ist.
Auch in diesem Jahr wird es darum gehen, Angebote finanziell zu unterstützen, die Familien einen niedrigschwelligen Zugang zu Hilfen und Information ermöglichen. Solche Anlaufstellen können "Offene Familientreffs" sein.
In Friedberg bietet das "Evangelische Familienzentrum" und der "Stadtteiltreff auf der Seewiese" Eltern die Möglichkeit, sich zu treffen, sich auszutauschen, über weitere Unterstützungsangebote zu erfahren. 

Protokoll