BIO mit allen Sinnen bei der BioWoche in der Wetterau

Von links: Ulli Schwabe und sein Team von der Roten Pumpe, Kreisbeigeordneter Matthias Walther, Ökomodell-Region Wetteraukreis-Koordinatorin Claudia Zohner bei der Auftaktveranstaltung zur BioWoche 2020 in Bad Nauheim. Archivbild 2020

Die beliebte neuntägige Veranstaltungsreihe zum ökologischen Landbau „BioWoche in der Wetterau“ geht mit einem bunten Programm in die sechste Runde. Mit der größten Bio-Kampagne im Landkreis setzen Bio-Landwirte, Verarbeiter und Initiativen ein starkes Zeichen für den Ökolandbau und die Wertigkeit regional erzeugter Bio-Produkte. Dafür öffnen sie ihre Hoftore und lassen hinter die Kulissen ihrer täglichen Arbeit blicken.

Vom 10. bis 19. September wird BIO in der Ökomodell-Region Wetteraukreis großgeschrieben. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe BioWoche in der Wetterau sind Interessierte dazu eingeladen, die vielfältigen Facetten des ökologischen Landbaus aus nächster Nähe zu erleben und die Menschen dahinter kennenzulernen. Zahlreiche Veranstaltungen bieten durch unterhaltsame und informative Aktionen wie Hofführungen, Genussabende, Online-Diskussionsrunden, Picknicke auf dem Acker und Mitmachaktionen für Groß und Klein Gelegenheiten dazu.

Was macht der Bio-Landwirt auf dem Acker beim Getreideanbau anders und wo kommt das Fleisch her? Wie leben die Tiere auf einem Bio-Bauernhof? Was ist das Besondere an Bio-Apfelwein? Welche Bedeutung hat die Artenvielfalt? Wie entsteht Käse? Wo summt es am lautesten in der Wetterau? Dies und vieles mehr können die Besucher der BioWoche hautnah erleben, mit allen Sinnen begreifen und sich vor allem kulinarisch auf der Zunge zergehen lassen.

Am besten Bio aus der Region

Die Corona-Pandemie hat den Wunsch nach einer nachhaltigen Ernährung weiter verstärkt. Immer mehr Menschen entscheiden sich beim Einkauf für Bio-Produkte. Speziell regionale Lebensmittel sind gefragt. Laut einer Verbraucherumfrage profitieren Bio-Produkte nicht nur davon hochwertig, umweltfreundlich und gesund zu sein. Die Konsumenten greifen auch zu Bio-Erzeugnissen, weil sie ansässige Landwirte und regionale Händler mit ihrer Kaufentscheidung unterstützen wollen. Hier setzen auch die Aktionen der BioWoche in der Wetterau an.

21 Veranstaltungen rund um den Ökolandbau

„Mit den Veranstaltungen der BioWoche 2021 wollen wir gemeinsam mit den Kooperationspartnern auf die Fülle des Angebots von Bio-Produkten direkt vor der eigenen Haustür aufmerksam machen. Wir möchten kleinen und großen Besuchern präsentieren, welche Köstlichkeiten es bei den vielfältigen Betrieben im Wetteraukreis zu entdecken gibt“, wirbt Kreisbeigeordneter und Landwirtschaftsdezernent Matthias Walther für die diesjährige Veranstaltungsreihe.

Programmeinblicke 2021

Zum Auftakt laden Ökomodell-Region Wetteraukreis sowie die Volkshochschule Wetterau zur Online-Verkostung „Es summt und brummt in der Wetterau“ am Freitag, den 10. September, um 19 Uhr ein. Geboten wird eine Verkostung von regionalen Bio-Honigsorten. Die Probierpakete werden postalisch zugesendet. Anmeldung bis zum 6. September bei der Volkshochschule.

Die Rote Pumpe aus Nieder-Mörlen hat Bio-Äpfel zum Pressen gern und bietet am Samstag, den 11. September um 10 Uhr die Mitmachaktion „Äpfel pressen und Saft machen“ für Kinder an. Anmeldung E-Mail. Auf dem Käse & Wein Abend beim Lieferdienst Biohopperin Ossenheim gibt es dann auch für die Großen ab 19 Uhr Programm. Anmeldung E-Mail.

Ebenfalls am 11. September können sich Besucher der Bioland Rosenschule Ruf um 13 Uhr bei einer Hofführung mit Genuss „Auf den Spuren der Hagebutte“ bewegen. Anmeldung E-Mail.

Mit einer Ackerführung sowie allerlei Wissenswertem zum Gemüseanbau und dem solidarischen Konzept stellen sich die Solidarischen Landwirtschaften Guter Grund in Wölfersheim (Samstag, den 11. September, 14 Uhr; Anmeldung E-Mail), die Solawi Bunter Acker e.V. in Wallernhausen (Sonntag, den 12. September, 15 Uhr) und die Solawi Friedberg-Dorheim vor (Samstag, den 18. September, 14.30 Uhr; Anmeldung E-Mail.)

Vom Feld mit dem Fahrrad – Klimaneutraler bioregionaler Onlinehandel“ lautet das Motto am Mittwoch, den 15. September, 17 Uhr, während der Betriebsführung bei dem Lieferdienst Querbeet in Reichelsheim. Anmeldung  E-Mail.

Am Donnerstag, den 16. September wird um 16 Uhr die Führung „Ökologische Getreidezüchtung auf dem Dottenfelderhof“ in Bad Vilbel angeboten. Die Gäste erhalten Einblick in die Abläufe der Getreidezüchtung und erfahren wie neue Bio-Sorten entstehen. Anmeldung E-Mail.

Wie es unter dem Motto „Stallluft und Küchenduft“ vom Acker auf die Picknickdecke geht, erfahren und schmecken Teilnehmerinnen bei einer Hof- und Ackerführung für Frauen über den Naturlandhof Weber in Niddatal am Freitag, den 17. September, 17 Uhr. Anmeldung E-Mail.

Veranstaltungen zum „Endspurt“ der BioWoche

Am Samstag, den 18. September um 11.30 Uhr startet eine Erkundungstour durch den größten Bio-Milchviehbetrieb im Wetteraukreis: Der Staatsdomäne Konradsdorf.Anmeldung E-Mail.

Während des Backworkshop im Bioladen LebensWert e.V. in Nidda stellen die Teilnehmer am gleichen Tag um 13 Uhr herzhaftes Gebäck her. Anmeldung E-Mail.

Die BioWoche in der Wetterau endet am Sonntag, den 19. September um 15 Uhr mit der Suche nach Käseexperten in Wallernhausen. Auf dem Demeter-Betrieb Koch erleben Kinder wie aus frischer Milch Käse hergestellt wird. Anmeldung E-Mail.

Das gesamte Programm mit allen Veranstaltungen, zu denen teilweise Eintritt erhoben wird, gibt es auch als  Download.

Besonderer Dank an die mitwirkenden Betriebe

Seit Jahren wird die Veranstaltungsreihe BioWoche in der Wetterau als eine Gemeinschaftsleistung der beteiligten Öko-Höfe, Bio-Läden, Initiativen und dem Fachdienst Landwirtschaft im Rahmen des Projekts Modellregion Ökolandbau Wetterau organisiert. Gemeinsam wurden die jährlichen Aktionstage zum Ökolandbau im Landkreis erfolgreich etabliert und weiterentwickelt. Die Aktionspartner werben gemeinsam mit der BioWoche in der Wetterau für ein Verbraucherbewusstsein beim Kauf von Bio-Lebensmitteln und der damit verbunden Förderung von regionalen Wertschöpfungsketten.

„Ich freue mich über das große Engagement aller Beteiligten, die tatkräftig und mit zahlreichen Ideen dazu beitragen, den Menschen in unserer Region den Ökolandbau nahezubringen. Mit der Planung der sechsten Veranstaltungsreihe BioWoche in der Wetterau und der Etablierung als jährlich wiederkehrendes Veranstaltungsformat setzen wir gemeinsam ein Signal für den Ökolandbau im Wetteraukreis“, betont Kreisbeigeordneter und Landwirtschaftsdezernent Matthias Walther.

Die Veranstaltungsreihe BioWoche in der Wetterau 2021 findet unter Berücksichtigung der geltenden Bestimmungen von Bund und Land zur Corona-Pandemie statt.

veröffentlicht am: 02. September 2021