Ehrenamt Geflüchtetenhilfe

Das „Ehrenamt Geflüchtetenhilfe“ ist die zentrale Anlaufstelle für Personen, die sich kurz- oder mittelfristig einbringen möchten und neuzugewanderten Menschen unmittelbar bei der Ankunft im Wetteraukreis helfen möchten. 
Langfristig will die Anlaufstelle das Ehrenamt weiter stärken. Im Vordergrund stehen hierbei die Vernetzung aller Akteure, Supervisionen und Austausch sowie Weiterbildungsmöglichkeiten der ehrenamtlichen Helfer/innen.

Das Ehrenamt ergänzt das Gesamtangebot im Wetteraukreis nicht nur, es hat eine herausragende Bedeutung und Stellung für die Ermöglichung der Teilhabe von geflüchteten Menschen in unserer Gesellschaft.

Der Integrationsbeauftragte des Wetteraukreises sowie die Kolleginnen des WIR Projektes des Landes Hessen betreuen die "Ehrenamt Geflüchtetenhilfe".

Die Kolleginnen und Kollegen von "Ehrenamt Geflüchtetenhilfe" klären Fragen und oder vermitteln die richtige Ansprechperson. Sie nehmen Ideen, Anregungen und Beschwerden entgegen, um gemeinsam eine Lösung oder eine Möglichkeit der Umsetzung zu finden. Sie treiben Projekte voran und beraten bei der Umsetzung.

Alle Menschen, die sich ehrenamtlich an der Unterbringung, Versorgung und Alltagsbegleitung im Zusammenhang mit Geflüchteten aus der Ukraine beteiligen oder beteiligen wollen.

Es können Fragen jeglicher Art zu den genannten Punkten aus der Sicht des Ehrenamtes, sowie Ideen und Anregungen aber auch Beschwerden in diesem Zusammenhang übermittelt werden.

Die Kolleginnen und Kollegen von "Ehrenamt Geflüchtetenhilfe" stehen ab sofort und bis auf weiteres bereit. Sie wollen ein Format etablieren, dass nachhaltig die Kooperation zwischen den unterschiedlichen Akteuren stärkt und durch ein Funktionspostfach erreichbar ist.

Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in den Kommunen sind durch den persönlichen Kontakt näher an den Menschen dran und erleben die Lebenswirklichkeit der Menschen viel genauer und können damit ganz andere Aspekte in ihre Unterstützung einfließen lassen.

Darüber hinaus können ehrenamtliche Helferinnen und Helfer lokale Netzwerke meistens besser zum Nutzen der geflüchteten Menschen einsetzen.

Der Wetteraukreis ist sehr dankbar für diese sehr wichtige und wertvolle Unterstützung.

Kommune

Nachname

Vorname

Mail

Telefon

Adresse

Altenstadt

Schröder

Regina

E-Mail

06047-800080

Frankfurterstr. 11, 63674 Altenstadt

Bad Nauheim

Sievers-Hausen

Ulrike

E-Mail

06032-343-357

 

Bad Nauheim

Yilmaz

Aydin

E-Mail

 

06032-343-225

 

Bad Vilbel

Förster

Susanne

E-Mail

06101-602278

Am Sonnenplatz 1, 61118 Bad Vilbel

Büdingen

 

 

 

 

 

Butzbach

Krämer

Anette

E-Mail

06033 995-158

Fachdienst 2 - Soziales und Bildung
Fachgebiet 2.2 - Integration und Gemeinwesenarbeit

Dienstgebäude Schlossplatz 1

Echzell

 

 

 

 

 

Florstadt

 

 

 

 

 

Friedberg

Hartmann

Johannes

E-Mail

06031-12364

 

Gedern

Schick

Elisabeth

E-Mail

06045-600-837

 

Gedern

Appel

Isabell

E-Mail

06045-600-815

 

Glauburg

 

 

 

 

 

Hirzenhain

 

 

 

 

 

Karben

 

 

 

 

 

Kefenrod

 

 

 

 

 

Limeshain

 

 

 

 

 

Münzenberg

 

 

 

 

 

Nidda

Rack-Döll

Daniela

E-Mail

06043-8006-235

Magistrat der Stadt Nidda, Wilhelm-Eckhardt-Platz, 63667 Nidda

Niddatal

 

 

 

 

 

Ober-Mörlen

 

 

 

 

 

Ortenberg

 

 

 

 

 

Ranstadt

 

 

 

 

 

Reichelshein

 

 

 

 

 

Rockenberg

 

 

 

 

 

Rosbach

 

 

 

 

 

Wölfersheim

Bodem

Simone

E-Mail

 

06036-9737-28

Gemeindevorstand der Gemeinde Wölfersheim, Hauptstr. 60, 61200 Wölfersheim

Wöllstadt

 

 

 

 

 

Ansprechpartner/innen

Name Telefon Fax Raum E-Mail
Thore Jordan 06031 83-3022 06031 83-913022 123 E-Mail

Zuständig

Jugend und Soziales