Cross Compliance

Cross Compliance

Cross-Compliance bzw. zu Deutsch die "anderweitigen Verpflichtungen" stellt eines der Kernelemente der EU-Agrarreform im Jahre 2003 dar. Damit erfolgte eine Verknüpfung der landwirtschaftlichen Direktzahlungen mit der nachweislichen Einhaltung von Rechtsstandards aus den Bereichen Umwelt, Gesundheit von Mensch, Tier und Pflanze, sowie dem Tierschutz.
Die Behörden  sind nach EU-Recht verpflichtet, die Einhaltung der entsprechenden Verpflichtungen stich-probenweise zu überprüfen. Die systematische Auswahl erfolgt dabei entweder durch eine Risikoanalyse oder per Zufallsauswahl. In beiden Fällen ist hier das Regierungspräsidium Kassel für die hessenweite Auswahl zuständig. Jährlich werden so rund 1% der hessischen Antragsteller systematisch kontrolliert. Hinzu kommen sogenannte Cross-Checks, die anlassbezogen durchgeführt werden, beispielsweise in Folge einer Anzeige oder eines Hinweises.

Die Cross-Compliance Umweltkontrollen werden dabei federführend vom Fachdienst Landwirtschaft unter Beteiligung der Fachstellen Naturschutz- und Landschaftspflege, sowie der der Fachstelle Wasser- und Bodenschutz durchgeführt. Die Cross-Compliance Kontrollen im Bereich der Tierhaltung, bzw. des Tierschutzes werden hingegen vom Fachdienst Veterinärwesen, Infektions- und Verbraucher-schutz, sowie im Bereich der Tierkennzeichnung von den zuständigen Regierungspräsidien durchgeführt.

Der Fachdienst Landwirtschaft des Wetteraukreises steht allen landwirtschaftlichen  Betrieben bei Fragen zum Thema Cross-Compliance gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen entnehmen sie bitte den Internet-Seiten des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

Quelle: HMUKLV/Cross-Compliance

Ansprechpartner/innen

NameTelefonFaxRaumE-Mail
Jannick Volz06031 83-422206031 83-91422207E-Mail

Zuständig

Landwirtschaft