Bewachungsgewerbe

Wer gewerbsmäßig Leben oder Eigentum fremder Personen bewachen will, bedarf der Erlaubnis nach § 34a Gewerbeordnung (GewO) und hat das Bewachungsgewerbe entsprechend der gesetzlichen Vorgaben (z.B. GewO, BeachV) auszuüben.

Eine Erlaubnis nach § 34 a GewO kann bei der Kreisverwaltung beantragt werden, bei der sich die Hauptniederlassung des Gewerbebetriebes befindet oder befinden soll.

Benötigte Unterlagen

Nähere Hinweise und alle erforderlichen Nachweise und Unterlagen zur Beantragung, können aus dem Antragsformular (siehe Dokumente), der GewO sowie der Bewacherverordnung (BewachV) entnommen werden.

Kosten

Natürliche Person (VWKostO-HWEVL Nr. 22141) = 1.000,00 €

Juristische Person (VWKostO-HWEVL Nr. 22141) = 1.400,00 €

Mitarbeiterprüfung gemäß BewachV (VWKostO-HWEVL Nr. 22143) = 70,00 €

Auslagen je Postzustellungsurkunde (PZU) = 2,70 €

Rechtliche Grundlagen

§ 34a Gewerbeordnung (GewO)

Gewerbeordnung: Gesetzestext Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz

Bewachungsverordnung (BewachV): Gesetzestext  Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz

Ansprechpartner/innen

NameTelefonFaxRaumE-Mail
Jasmin Sinner06042 989-253306042 989-49253345E-Mail

Zuständig

Allgemeine Ordnungsangelegenheiten