Fragen zu Corona?

Bei Fragen zum Corona-Virus wenden Sie sich bitte an das Gesundheitsamt des Wetteraukreises: Telefon: 06031 83-2300, E-Mail 

Zahl des Monats: 200 öffentliche Ladepunkte für E-Autos im Kreis

Rückseite eines weißen Elektro-Autos, das mit Hilfe eines Steckers an einer Ladestation aufgeladen wird.

Immer mehr Menschen steigen auf Elektromobilität um. Gleichzeitig ist der Wetteraukreis auf einem guten Weg hin zu einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur.

Ob ländliche Gemeinde oder städtische Kommune: Der Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektromobilität im Wetteraukreis nimmt Fahrt auf. Mittlerweile verfügt jede der 25 Kommunen über öffentliche Elektroladesäulen.

97 öffentliche Ladestationen für Elektrofahrzeuge verteilen sich aktuell auf insgesamt 73 Standorte im Wetteraukreis. Die Stationen weisen in der Regel je zwei Ladepunkte auf, sodass insgesamt rund 200 öffentliche Ladepunkte im Kreisgebiet zur Verfügung stehen. In allen 25 Städten und Gemeinden findet sich mindestens ein öffentlich zugänglicher Standort mit oftmals mehreren Ladestationen, zum Teil gefördert und installiert durch den regionalen Energieversorger OVAG.

Für das laufende Jahr 2022 sind in mehreren Kommunen weitere öffentliche Ladesäuleninstallationen geplant: In Bad Nauheim sollen noch 2022 drei zusätzliche Standorte öffentlicher Ladestationen erschlossen werden. Die Stadt Bad Vilbel plant allein im laufenden Jahr die Inbetriebnahme weiterer 22 Ladepunkte. Auch andere kreisangehörige Kommunen investieren in den Ausbau ihres Angebots von Ladeinfrastruktur.

Flächendeckend enge Ladeinfrastuktur

Die meisten öffentlichen Ladestationen gibt es in den nahe an Frankfurt gelegenen Kommunen Bad Vilbel (25 Ladestationen) und Karben (13 Ladestationen). Aber auch in den ländlicheren Kommunen des Wetteraukreises finden die Nutzerinnen und Nutzer von E-Autos immer mehr öffentliche Ladesäulen vor. Das ist wichtig, denn „das flächendeckend enge Ladeinfrastrukturnetz ist besonders für Personen, die sich keine private Wallbox installieren lassen können, Grundvoraussetzung für die Anschaffung eines Elektroautos“, so Matthias Walther, Kreisbeigeordneter und Dezernent für Strukturförderung.

Eine fortlaufend aktualisierte Karte, der alle Standorte von öffentlichen Ladesäulen samt Anzahl der Ladepunkte, Steckertypen und Anschlussleistung zu entnehmen sind, finden Interessierte bei unseren Interaktiven Kreiskarten.

„Immer mehr Menschen steigen auf Elektromobilität um. Gleichzeitig sind wir auf einem guten Weg hin zu einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur im Wetteraukreis. Zum wachsenden Angebot tragen neben dem Kreis vor allem auch die Initiativen der Kommunen und engagierte Privatleute bei“, kommentiert Kreisbeigeordneter Matthias Walther die Zahlen.

veröffentlicht am: 22. Juni 2022