Jugendberufshilfe

Nicht immer verläuft der Übergang von der Schule in den Beruf reibungslos.

Junge Menschen zwischen 14 und 27 Jahren im Wetteraukreis, mit Problemen im Übergang von der Schule in den Beruf, finden bei der Jugendberufshilfe Beratung, Information, Ermutigung und Förderung.

Für Bildungsträger und regionale Akteure im Übergang Schule-Beruf bieten wir:

  • Kollegiale Beratung
  • Förderung von Jugendberufshilfe-Angeboten bei Bildungsträgern
  • Entwicklung von neuen und ergänzenden Angeboten
  • Förderung von Vernetzung und Kooperation der Akteure im Übergang Schule – Beruf; Veranstaltungen, Fachtage
  • Regionale Koordination für die hessenweite Strategie OloV (siehe auch www.olov-hessen.de)
  • Digitaler Newsletter Netzwerk Schule-Beruf Wetterau; erscheint 10 x im Jahr
  • Förderung von Projekten an Berufsschulen für Schüler/innen in BzB- und InteA-Klassen.
  • Arbeitskreis Jugendberufshilfe-Träger Wetterau

Das bieten wir Jugendlichen an:

  • Einzelberatung, Einzelförderung,
  • geförderte Ausbildung oder Projekte zur Ausbildungsvorbereitung

Die Beratung und Förderung ist freiwillig, vertraulich und kostenlos – aber nicht mühelos.

Weitere Angebote:

Rechtliche Grundlagen

Gesetzliche Grundlage der Jugendberufshilfe ist § 13 SGB VIII.

Ansprechpartner/innen

NameTelefonFaxRaumE-Mail
Charlotte Grell06031 83-331506031 83-91331528E-Mail

Zuständig

Jugendarbeit und Jugendgerichtshilfe