Fragen zum Umtausch des Führerscheins?

Bei Fragen zum Umtausch des alten Führerscheins wenden Sie sich bitte an die Fahrerlaubnisbehörde des Wetteraukreises: Telefon: 06031 83-2149, E-Mail 

Corona: 627 Neuinfektionen, Inzidenz bei 667

Säulen-Diagramm mit den aktuellen Neuinfektionen. Die Zahlen stehen im Text unter dieser Grafik

Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises.

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Donnerstag (20. Januar 2022) bei 26.835, 627 mehr als am Mittwoch gemeldet. Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen, liegt laut RKI bei 667,3.

Neuinfektionen wurden aus 24 der 25 Wetterauer Kommunen gemeldet:

  • Altenstadt 31
  • Bad Nauheim 73
  • Bad Vilbel 69
  • Büdingen 53
  • Butzbach 63
  • Echzell 19
  • Florstadt 5
  • Friedberg 62
  • Gedern 16
  • Glauburg 2
  • Hirzenhain 4
  • Karben 62
  • Kefenrod 6
  • Limeshain 9
  • Münzenberg 3
  • Nidda 9
  • Niddatal 31
  • Ortenberg 10
  • Ranstadt 10
  • Reichelsheim 5
  • Rockenberg 5
  • Rosbach 43
  • Wölfersheim 15
  • Wöllstadt 22

Zwei Infektionsfälle konnten nachträglich einer Kommune zugeordnet werden.

Infektionsfälle in Schulen

Aus Wetterauer Schulen werden 103 bestätigte Infektionsfälle gemeldet: davon 33 in Grundschulen, 65 an weiterführenden Schulen und fünf an Berufsschulen.

Aktuell 3469 aktive Fälle

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen inklusive der an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 3469 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne.

Die hessenweite Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 3,83, 217 Menschen werden derzeit hessenweit wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 intensivmedizinisch behandelt. Die Hospitalisierungsinzidenz beschreibt, wie viele Personen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen wegen einer Corona-Erkrankung im Krankenhaus landesweit neu aufgenommen wurden.

Hinsichtlich stationärer und intensivmedizinischer Behandlung verweisen wir auf die tagesaktuellen Zahlen des Landes sowie auf das DIVI-Intensivregister.

Hotspot-Regelungen sorgen für Einschränkungen

Mit einem Inzidenzwert von über 350 greifen im Wetteraukreis die „Hotspot-Regelungen“ des Landes. Das bedeutet:

  • Bei Veranstaltungen (mehr als 10 Personen) sowie im Kultur-, Sport- und Freizeitbereich (Sportplatz, Fitnessstudio, Kino, Theater etc.) und in der Gastronomie sowie bei touristischen Übernachtungen gilt in Innenräumen die2G-Plus-Regel und im Außenbereich die 2G-Regel. Personen mit einer Auffrischungsimpfung (Booster) benötigen keinen zusätzlichen Negativnachweis.
  • Schließung von Prostitutionsstätten.

Zusätzlich sind per Allgemeinverfügung des Wetteraukreises Fußgängerzonen und Einkaufszentren festgelegt, an denen eine Maskenpflicht gilt,sowie belebte Orte und Plätze definiert, an denen ein Alkoholverbot herrscht. Die jeweiligen Orte für Maskenpflicht bzw. Alkoholverbot wurden von den Kommunen festgelegt und durch den Wetteraukreis in einer Allgemeinverfügung veröffentlicht. Die Allgemeinverfügung sowie eine entsprechende Liste der betroffenen Orte sind veröffentlicht auf unserer Corona-Seite.

Die 2 G plus Regel bedeutet:

  • Doppelt geimpft und getestet
  • Genesen und getestet
  • Dreifach geimpft (geboostert)
  • Genesen und doppelt geimpft
  • Doppelt geimpft und genesen
  • Geimpft, genesen, geimpft
  • Frisch doppelt geimpft (maximal 3 Monate ab dem Tag der Zweitimpfung)
  • Frisch genesen (maximal 3 Monate ab dem Tag des positiven PCR-Tests)
  • Genesen und frisch einmal geimpft (maximal 3 Monate ab dem Tag der Impfung)

Ausnahmen

  • Kinder unter 6 Jahren (keine Testnotwendigkeit)
  • Unter 18 Jahren und Personen, die sich nicht impfen lassen können: mit aktuellem Test oder Testheft.
  • Doppelt geimpfte oder genesene Schülerinnen und Schüler: mit einem Test pro Woche im Testheft.

Die aktuellen Regeln gibt es auch auf unserer Corona-Seite unter der Rubrik Gesundheit.

Schnelle Impfbescheinigung in Apotheken

Mittlerweile gibt es vermehrt Anfragen im Gesundheitsamt zu den digitalen Impfbescheinigungen. Die Impfbescheinigungen werden nach erfolgter Impfung vom Land per Post verschickt, das kann mitunter auch mehrere Wochen dauern. Mit den beigefügten Unterlagen (QR-Code) lässt sich dann eine digitale Impfbescheinigung auf das Smartphone laden. Wer die Unterlagen für den digitalen Impfnachweis schneller braucht, kann alternativ in eine Apotheke gehen. Hier kann schon am Folgetag nach der Impfung gegen Vorlage des Impfbuches vor Ort kostenlos eine digitale Impfbescheinigung erzeugt werden.

16.000 Impfungen

In der vergangenen Woche wurden im Wetteraukreis 16.000 Impfungen durchgeführt. Davon 12.000 in den Arztpraxen und rund 4000 in den Impfzentren des Wetteraukreises. Landrat Jan Weckler betont: „Wir haben in den Impfzentren des Kreises noch große Kapazitäten. Weiterhin stehen ausreichend Impfstoff und auch die personellen Kapazitäten zur Verfügung. Nehmen Sie das Impfangebot gerne auch kurzfristig wahr. Termine können, insbesondere für das Impfzentrum in Wölfersheim, kurzfristig innerhalb weniger Tage gemacht werden“.

Impftermine für Kinder

Das Impfangebot für Kinder im Alter zwischen fünf und zwölf Jahren im Impfzentrum in Wölfersheim besteht weiterhin und ist mit vorher vereinbartem Termin möglich. Auf Wunsch der Eltern können auch Kinder über zwölf Jahre geboostert werden. Die Ständige Impfkommission hat allen 12- bis 17-jährigen Kindern und Jugendlichen eine Auffrischimpfung empfohlen.

Alle Impftermine, sowohl für die Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen als auch für die Kinder-Impfungen gibt es online auf dem Buchungsportal und von Montag bis Freitag jeweils zwischen 9 Uhr und 16 Uhr über die Hotline des Wetteraukreises, Telefon: 06031 / 83-2289.

Für die Buchung im Buchungsportal ist zunächst eine Registrierung mit E-Mail-Adresse und Passwort notwendig, für die verbindliche Terminbuchung muss lediglich der vollständige Name sowie eine E-Mail-Adresse hinterlegt werden. Eine Bestätigung sowie die benötigten Unterlagen werden dann automatisch an die angegebene E-Mail-Adresse versendet.

veröffentlicht am: 20. Januar 2022