Fragen zu Corona?

Bei Fragen zum Corona-Virus wenden Sie sich bitte an das Gesundheitsamt des Wetteraukreises: Telefon: 06031 83-2300, E-Mail 

Jahresbroschüre Museumslandschaft Oberhessen vorgestellt

Drei Menschen auf dem Europaplatz.

Von links: Landrat Jan Weckler, Jessika Ippensen, im Fachbereich Regionalentwicklung und Umwelt der Kreisverwaltung für den Bereich Tourismus zuständig und der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Oberhessen, Frank Dehnke, mit der neuen Jahresbroschüre Museumslandschaft Oberhessen 2022.

Gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Oberhessen, Frank Dehnke, hat Landrat Jan Weckler die neue Jahresbroschüre „Museumslandschaft Oberhessen 2022“ vorgestellt.

52 Museen, vom Keltenpavillon in Bad Nauheim bis zum Energiemuseum in Wölfersheim, bilden in den Kreisen Wetterau, Vogelsberg und Gießen die Museumslandschaft Oberhessen. Nach zwei Jahren Pandemie hoffen Landrat Jan Weckler und Vorstandsvorsitzender Frank Dehnke auf eine entspannte Saison 2022, in der wieder mehr Besucherinnen und Besucher zugelassen sind.

Zu erleben gibt es in den Museen der Region wahrlich genug. In der Keltenwelt am Glauberg wird im Rahmen des Themenjahres „Kelten Land Hessen – Archäologische Spuren im Herzen Europas“ die große Sonderausstellung „Eine neue Zeit beginnt“ eröffnet. Parallel werden weitere Museen in der Region die keltische Epoche aufleben lassen und machen sie mit Aktionen für kleine und große Besucher erlebbar.

Das Niddaer Heimatmuseum wird die Besucherinnen und Besucher mit neuen Abteilungen zu Archäologie und Migration empfangen. Viel Neues gibt es auch im ältesten regionalen Museum. Das Heuson-Museum musste nach den gravierenden Hochwasserschäden im vergangenen Jahr lange schließen, jetzt steht am 7. Mai die Wiedereröffnung mit einer neu konzipierten Präsentation an.

Vor genau 50 Jahren wurde der Wetteraukreis aus den Kreisen Friedberg und Büdingen gebildet. Das Wetterau-Museum in Friedberg wird mit der Ausstellung „Die Wetterau. Eine Landschaft im Spiegel der Epochen“ dieses Jubiläum mitfeiern.

Neben der Vorstellung der 52 Museen in der Region Oberhessen enthält die Broschüre einen Kalender mit mehr als 120 Veranstaltungshinweisen in den Museen.

Im vergangenen Jahr wurde bundesweit „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ gefeiert. Das Wetterau-Museum in Friedberg hatte dazu eine eigene Ausstellung „Jüdisches Leben in der Wetterau heute“ konzipiert.

Im Heuson-Museum ist noch die Sonderausstellung „Die 70er Jahre – Ein Lebensgefühl in orange“ bis zum Jahresende zu sehen.

Im April wird es im Keltenpavillon in Bad Nauheim regelmäßig Mitmachaktionen zum Salzsieden geben, passend zum archäologischen Themenjahr „Kelten Land Hessen“.

Am 10. April wird das Feuerwehrmuseum in Nidda alte und neue Feuerwehrtechnik im Vergleich vorstellen und an der Motor-Instandsetzung des Oldtimers aus dem Jahr 1941 arbeiten.

Höhepunkt der Veranstaltungen in den Museen der Museumslandschaft Oberhessen ist der Internationale Museumstag, der in diesem Jahr am Sonntag, 15. Mai unter dem Motto „Museen mit Freude entdecken“ steht.

„Die Angebote unserer Museumslandschaft sind reichhaltig und bieten für jeden Geschmack und für jede Altersgruppe etwas“, sagt Landrat Jan Weckler und dankte dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Oberhessen, die die Museumslandschaft Oberhessen seit vielen Jahren unterstützt. „Ohne Ihre Hilfe wäre der Druck dieser Broschüre nicht möglich“, so Landrat Weckler.

„Als Sparkasse liegt uns die oberhessische Region mit ihren Menschen und ihrer Kultur seit jeher am Herzen. Deshalb fördern wir auch in diesem Jahr gerne die Broschüre Museumslandschaft Oberhessen“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Oberhessen, Frank Dehnke.

Die Jahresbroschüre ist ab sofort bei den beteiligten Museen, bei Kommunen und Tourismusbüros, in den BeratungsCentern der Sparkasse Oberhessen und beim Wetteraukreis kostenlos erhältlich. Zudem steht sie im Internet als Download bereit.

veröffentlicht am: 07. März 2022